Was bedeutet die Meldung "Der Drucker ist nicht für Systeme mit kontinuierlicher Tintenzufuhr ausgelegt"?

Wird die Meldung "Der Drucker ist nicht für Systeme mit kontinuierlicher Tintenzufuhr ausgelegt" eingeblendet, heisst das, dass die Patrone mit zu viel Tinte nachgefüllt wurde oder dass nachgefüllt wurde, ohne dass die Meldung "Leere Patronen müssen ausgewechselt werden, um den Druck fortzusetzen.", eingeblendet wurde. Diese Information schreibt das Gerät auf den Chip und macht ihn damit unbrauchbar. Unsere Kunden können in diesem Fall eine leere, zum Nachfüllen vorbereitete Originalpatrone bestellen. Einfach eine Email an: shop@qraex.de senden oder eine Mitteilung über das Kontaktformular senden.

Um verständlich zu machen, wie das Gerät die Füllstände der Patronen ermittelt und welche Tricksereien sich HP haben einfallen lassen, um das Nachfüllen zu verhindern, lesen Sie bitte die folgende Beschreibung.
Wird eine neue Originalpatrone eingesetzt, setzt das Gerät den Füllstand auf "Patrone voll". Das Gerät zählt dann die erzeugten Tintentröpfchen und die durchgeführten Reinigungsdurchläufe mit und errechnet daraus, wieviel Tinte noch in der Patrone enthalten ist.
Nachdem eine im Gerät festgelegte Tintenmenge verbraucht wurde, meldet das Gerät die Patrone als leer. Es ist dann aber noch reichlich Tinte enthalten, mehr als ein Drittel der Füllung. Diese Meldung, bezeichnen wir als "Patrone leer 1". Sie kann mit "OK" bestätigt werden und das Gerät druckt weiter.
Wenn dann die restliche Tinte verbraucht ist meldet der Sensor im Druckkopf, dass keine Tinte mehr nachfliesst.
Das Gerät blendet dann die zweite Meldung ein, wir nennen sie "Patrone leer 2". Diese besagt, dass die Patrone ausgetauscht werden muss. Hier bietet sich auch keine Möglichkeit mehr, das Gerät zum weiterzudrucken zu bewegen, selbst wenn die leere Patrone entnommen, nachgefüllt und wieder eingesetzt wird.
Es muss dann die zweite, nachgefüllte Patrone eingesetzt werden. Das Gerät blendet dann die erste Meldung "Patrone leer 1" wieder ein, die mit "OK" bestätigt wird. Damit druckt das Gerät dann weiter. Im Hintergrund zählt das Gerät auch jetzt noch die Tintentröpfchen und die Reinigungsdurchläufe mit. Wurde jetzt die Patrone komplett voll gefüllt, merkt das Gerät, dass die Tintenmenge zu gross ist und vermutet, dass ein kontinuierliches Tintensystem angeschlossen ist (aussenstehende Tintentanks, die über ein Schlauchsystem die Patronen mit Tinte versorgen).
Dann wird eine Meldung eingeblendet, dass das Gerät nicht für kontinuierliche Tintensysteme ausgelegt sei. Dies vermerkt das Gerät auf dem Chip der betroffenen Patrone, wodurch diese unbrauchbar wird. Setzt man die Patrone wieder ein, blendet das Gerät immer wieder diese Meldung ein und verweigert den Druck. Leider wieder eine Trickserei von HP, die erst nach längerem Gebrauch zum Tragen kommt. Aus diesem Grund dürfen die Patronen nicht zu voll gefüllt werden.
Ich hoffe ich konnte verständlich machen, wie diese unglaubliche Trickserei von HP funktioniert.
Ich weiss das Ganze klingt erstmal kompliziert!
Wenn aber die Patronen nicht zu voll gefüllt werden, ist das Nachfüllen bei diesen Geräten eigentlich sehr einfach und zuverlässig.

« zurück


 

Qräx im TV

Qräx Mediacenter

Wenn es um Tinte geht, sind wir in den Medien gefragt.

Zum Mediacenter
Qräx Druckerkalkulator Bis zu 90% Ersparnis

Errechnen Sie in wenigen Schritten, wieviel Geld Sie mit unseren Tinten sparen können!

Tintenkalkulator öffnen

Bei uns sicher bezahlen mit:

PayPal Logo Paymill Kreditkartenzahlung

Unsere Partner

www.tinte.tv

Cart Das Produkt wurde dem Warenkorb
hinzugefügt ...